Sie sind hier: Startseite » Vorsorge » Lebensversicherung
Lebensversicherung
Unter der Lebensversicherung wird der Abschluss eines Versicherungsvertrages verstanden, durch den dem Einzahler oder einem individuell festgelegten Begünstigten eine vereinbarte Summe ausgezahlt wird. Die Auszahlung der Versicherungssumme erfolgt unter verschiedenen Bedingungen. Es wird zwischen der kapitalbildenden und der Risikolebensversicherung unterschieden. Die Risikolebensversicherung ist nur im Todesfall des Versicherten von Bedeutung. In diesem Fall erhalten die vertraglich vermerkten Begünstigten die festgelegte Versicherungssumme. Dabei spielt es keine Rolle, wie lang in die Versicherung eingezahlt wurde. Es wird kein Geld ausgezahlt, wenn der Einzahler den Versicherungsablauf überlebt. Hingegen erhält er bei der kapitalbildenden Lebensversicherung im Falle des Überlebens die Versicherungssumme, Garantie-Zinsen und eventuell vorhandene weitere Erträge.

Durch einen Vergleich können Kunden ermitteln, ob sich für ihr Risikoprofil eine kapitalbildende oder eine Risikolebensversicherung anbietet. Hat man sich für eine Variante entschieden, sollte ein zusätzlicher Vergleich durchgeführt werden, um die beste Gesellschaft aus den zahlreichen Anbietern zu ermitteln.

Werbung